Ferienlager und Feriencamps in freier Natur

Jugend
Survival Camp

- Beschreibung aus unserer Broschüre -

Wollt Ihr herausfinden, wie man ohne moderne Hilfsmittel in der Natur lebt? Und wie unabhängig, frei und zu Hause man sich dort fühlen kann? Dann seid Ihr in diesem Camp genau richtig. Wir stellen echte Langbögen her und lernen, mit ihnen umzugehen. Wir sammeln eßbare Wildpflanzen, um uns teilweise davon zu ernähren. Nachts begeben wir uns auf geheime Missionen, schlafen an wilden Orten und fordern uns auf noch manch andere Weise heraus! Dabei entdecken wir, wer wir sind und was uns ausmacht. Wir schlagen nicht nur in der Natur, sondern auch in unserer eigenen Persönlichkeit Wurzeln. Was immer Ihr am Ende darüber denkt – für mutige Mädels und Jungs wird es ein ziemliches Abenteuer!

Bogenbau

Themen: Bau eines Langbogens; die Kunst des Bogenschießens; Bestimmen, Sammeln und Zubereiten von eßbaren Wildpflanzen; Kochen über offenem Feuer; Wasser finden und reinigen; Feuermachen bei Regen; Abenteuerspiele von Naturvölkern; nächtliche Scoutmissionen; Schutzbehausungen und Übernachten in der Wildnis; Übergangsritual für Jugendliche; Naturphilosophie.

Dies alles werden wir im 'Naturpark Schönbuch' bei Tübingen erleben. Der Lagerplatz ist der gleiche wie beim Jugend Wildnis Camp, das unmittelbar davor stattfindet.

Alter
12 – 17 Jahre
(12-13jährige können nur teilnehmen, wenn sie bereits im Jugend Wildnis Camp waren)

Termin
findet erst wieder 2022 statt

Preis
295,– € (Geschwister 275,– €)

Leistungen
  • Kurs
  • Durchgehende Betreuung
  • Vollverpflegung
  • Biwakgebühren
  • Gruppenausrüstung
  • Kursmaterial
Leitung
Ines Collmer und weitere.
Betreuerschlüssel ca. 1:5

Dieses Camp kann sowohl im Rahmen unserer 'Jugend Wildnis Ausbildung' als auch unabhängig davon besucht werden. Mehr zur besagten Ausbildung findet Ihr bei Interesse hier: Jugend Wildnis Ausbildung

Schlafplatz im Wald Bogenschießen
Wildniswandern in den Medien

Wiesbadener Kurier, Juli 2019
Redaktionsbesuch beim Jugend Survival Camp
"Auf die Gene ist Verlass" (PDF)