Erlebnistouren in Tschechien

Wildniswandern
in Tschechien

- Beschreibung aus unserer Broschüre -

Unweit vom deutschen Nationalpark Sächsische Schweiz liegt das 'Máchův Kraj'. Eine unter Tschechen wohlbekannte Hügellandschaft, die nach dem romantischen Dichter 'Mácha' benannt wurde. Ihm gefiel es, hier zu leben, zu schreiben und - gleich uns - zu wandern. Auf seinen Pfaden erleben wir umgestürzte Baumriesen, Sandsteinsäulen, Felsenlabyrinthe und Höhlen. Wir steigen auf Vulkankegel, die aus den sonst eher flachen Mischwäldern emporragen, um Burgruinen zu besuchen und malerische Ausblicke zu genießen. Von hier oben geht es durch schluchtartige Felsengründe wieder in die Niederungen hinab, wo wir auf Bäche und kleine Seen treffen. Dort wird sich auch Gelegenheit zum Baden ergeben.

Sandsteinsäulen

Die Gegend ist kaum besiedelt, was spannende Auswirkungen hat. Zum einen streifen wir uralte, winzige Dörfer, die heute nahezu menschenleer sind. In ihrem Umfeld gibt es verwildernde Obstwiesen, so daß wir regelmäßig Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen und eßbare Pflanzen sammeln können. Was uns erlaubt, mit weniger Verpflegung im Rucksack als sonst zu starten. Außerdem erübrigen sich Kocher und Brennstoff, da wir jeden Abend über offenem Feuer kochen.

Auch die Tierwelt wird hier wieder wilder. Das bezeugt ein Wolfsrudel, welches sich seit etwa 15 Jahren in den felsigen Wäldern niedergelassen hat. Während wir auf Zeichen der Wölfe achten, wahrscheinlich auch ihre Präsenz spüren, wird sich unsere Wahrnehmung vertiefen. Und mit ihr die Wildnis in uns.

Aufbruch ist am Bahnhof von Doksy, etwa 50km von der Landesgrenze entfernt. Am Ende der Wanderung erreichen wir Zahrádky, von wo wir mit dem Zug zum Ausgangspunkt zurück fahren oder direkt die Heimreise antreten können.

Termin
18. Aug – 24. Aug 2019
(7 Tage)

Preis
375,– €

Teilnehmerzahl
maximal 14

Leistungen
  • 1–2 Leiter
  • Gruppenausrüstung
  • Ein Teil der Verpflegung
Leitung
Ute Kirchler
Hügellandschaft