Feder

Kreis der Wildniswanderer

Liebe Naturfreunde,

unser alljährliches Ehemaligen-Treffen findet vom 14.9. – 16.9.2018 statt. Hierzu kommen wir in einem Waldcamp zusammen, das im Naturpark Schönbuch bei Tübingen liegt. Ein wesentliches Anliegen wird die Vernetzung unter Gleichgesinnten sein. Deshalb bilden wir am Samstagvormittag wieder Gesprächskreise mit Leuten, die in der gleichen Region leben.

Da das Treffen immer beliebter wird, bieten wir am Samstagnachmittag nun fünf parallele Workshops an: 'Indianerspiele', 'Traditionelles Bogenschießen', 'Naturübungen aus dem Qigong', 'LandArt' sowie 'Farben aus Pflanzen'. Am Freitag gibt es einen gemeinsamen Lagerfeuerabend zum Thema 'Indianergeschichten', den der Autor Ruben Wickenhäuser gestaltet.

Außerdem wird an dem Wochenende wie gewohnt genug Zeit bleiben, um einfach am Feuer beisammen zu sein und sich auszutauschen. Hierzu seid Ihr alle herzlich eingeladen! Gerne könnt Ihr auch Eure Familie oder interessierte Freunde mitbringen.

Erfahrungsgemäß werden Ehemalige aus verschiedenen Gruppen der letzten Jahre kommen. Natürlich könnt Ihr die Gelegenheit nutzen, um Euch mit Teilnehmern aus Eurer Gruppe bzw. Euren Gruppen zu verabreden.

Kreis 2017

Ablauf

Wann Du zu uns stößt, bleibt Dir überlassen. Du kannst bereits am Freitag, oder auch erst zu den Workshops am Samstagnachmittag eintreffen.

Freitag, 14.9.2018
 16:00 Uhr Ankommen, Zelt aufbauen.
18:00 Uhr Begrüßung, anschließend Grillen.
20:00 Uhr Gemeinsamer Abend mit Ruben Wickenhäuser, der 'Indianergeschichten' zum Besten geben wird. Dabei stellt er am Lagerfeuer auch die Frage, inwieweit unser von Karl May geprägtes Indianerbild der Wirklichkeit entspricht. Ruben hat selbst zwei Romane über Indianer geschrieben. Außerdem stammen Sachbücher über indianisches Alltagsleben aus seiner Feder, wie die spannende Sammlung 'Indianerspiele', welche wahrlich eine Fundgrube für Wildnispädagogen ist.

Samstag, 15.9.2018
8:00 Uhr Frühstück
9:30 Uhr Wie können die bewegenden Erfahrungen, die wir auf Touren und Seminaren sammeln, zu einem lebhafteren Teil unseres Alltags werden? Ein Weg besteht darin, sich mit Gleichgesinnten in der eigenen Wohngegend zu verbinden, um solche Erfahrungen zu teilen. An diesem Vormittag unternehmen wir hierfür die ersten Schritte: indem wir uns in Kreise mit Leuten aufteilen, die jeweils aus der gleichen Region kommen. Dabei werden wir uns über gemeinsame Themen austauschen, die uns leicht in Kontakt bringen.
12:30 Uhr Mittagspause
14:30 Uhr Erneute Begrüßung mit allen, die noch hinzugekommen sind.
15:00 Uhr Am Nachmittag bieten wir fünf parallele Workshops an:

1. Nach seinen Geschichten schreitet Ruben jetzt mit uns zur Tat. Wir erleben verschiedene Indianerspiele, bei denen der Spaß nicht zu kurz kommen dürfte. Dabei stellen wir auch indianische Würfelstäbe her, wofür Ihr ein scharfes Messer braucht.
2. Traditionelles Bogenschießen mit erfahrenen Trainern der 'Feldbogner Tübingen e.V'. Hierfür solltet Ihr Euch vorher anmelden, da die Plätze begrenzt sind. Ausrüstung kann gestellt werden, eigene aber bitte mitbringen.

3. Das Qigong ist eine asiatische Bewegungskunst, in der es viele Übungen gibt, die der Natur entlehnt sind. Die Qigong-Lehrerin Nina Haas übt mit Euch die 'Fünf Elemente'.
4. Mit LandArt begebt Ihr Euch auf eine Reise, die Kunstwerke aus der Natur hervorbringt. Auf der Ihr forscht, Euch herausfordert und in die Natur eintaucht, wobei Euch Diana Thiele begleiten wird. Alles ist möglich und jeder ein Künstler!
5. Durch Reiben, Quetschen und Köcheln von der Pflanze bis zur Farbe – hier werdet Ihr verschiedene Arten der natürlichen Farbgewinnung kennenlernen und mit den entstandenen Farben experimentieren. Anne Binnebößel erweckt mit Euch dieses alte Wissen zum Leben. 

Wie jetzt, dieses Mal keine separates Kinderprogramm?! Nö, weil Indianerspiele und Pflanzenfarben sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet sind.
19:00 Uhr Calzone und/oder Grillen, gemeinsamer Abend am Lagerfeuer.

Sonntag, 16.9.2018
Vormittag Brunch mit einer traditionellen Leckerei, die wir über dem Feuer zubereiten – bis gegen Mittag die Letzten aufbrechen werden.
10:00 Uhr Alle, die nochmal was unternehmen möchten, können sich zu einer gemeinsamen Erkundungstour durch die umliegende Natur treffen. Diese ist als naturkundlicher Streifzug gedacht, auf dem die Teilnehmer ihr Wissen untereinander teilen.
LandArt

Orga

Wir treffen uns in einem Waldcamp, welches sich im Naturpark Schönbuch bei Tübingen befindet. Eine Anfahrtsbeschreibung findest Du weiter unten. Im Camp gibt es Feuerstellen, zwei Toiletten sowie eine Quelle mit frischem Wasser. Zum Baden fließt ein Bach direkt vorbei. Gruppenausrüstung wie Werkzeuge, Kochgerätschaften, Erste-Hilfe-Set etc. stellen wir zur Verfügung. Deine persönliche Outdoorausrüstung samt Zelt oder Tarp, Isomatte und Schlafsack bringst Du selbst mit.

Was die Verpflegung angeht, so warten wir mit Teig für Calzone oder Stockbrot auf. Sonstige Verpflegung und Getränke mußt Du selbst einpacken. Wenn Du Samstagabend eine Calzone zubereiten möchtest, brauchst Du dafür eine Auswahl der folgenden Zutaten, je nachdem, wie Du sie eben magst: Käse, Salami, Schinken, Thunfisch, Tomaten, Pilze, Paprika, Peperoni, Oliven, Kräuter etc.

Kosten

Wir organisieren das Treffen zum Selbstkostenpreis, der da wäre: insgesamt 50 € pro Person für Eure Übernachtungen, die Kosten der Referenten und Camporganisatoren. 25 € pro Person, wenn Ihr nur eine Nacht bleibt. Schulkinder bezahlen die Hälfte, jüngere sind frei. Auf die Bogenschützen kommen noch 10 € extra zu.

Bitte melde Dich über unser Anmeldeformular an. Erwähne dabei gegebenenfalls, daß Du am Workshop 'Bogenschießen' teilnehmen möchtest. Innerhalb der nächsten Tage erhältst Du von uns eine Rechnung per Email. Wir planen Dich jedoch erst fest ein, wenn Du den Unkostenbeitrag überwiesen hast. Das Anmeldeformular findest Du hier: www.wildniswandern.de/anmeldung

Anfahrt

Wir treffen uns direkt im Waldcamp bei Tübingen. Hierzu mußt Du zunächst einen Wanderparkplatz zwischen Tübingen-Lustnau und Bebenhausen finden (an der L1208). Dort kannst Du Dein Auto abstellen. Bitte achte aber darauf, daß Du nicht auf dem Forstweg selber parkst. Wenn Holztransporter oder andere Fahrzeuge nicht mehr ohne weiteres durchkommen, werdet Ihr abgeschleppt und wir bekommen Ärger. Sollten keine Abstellplätze mehr frei sein, gibt es etwas südlich einen weiteren Parkplatz. Außerdem gäbe es noch einen ziemlich großen kurz vor Bebenhausen auf der linken Seite. Die genaue Lage vom erstgenannten Wanderparkplatz und vom Camp kannst Du der beigefügten Karte entnehmen:
Und so findest Du uns (PDF)

Für Familien und Leute, die ihr Gepäck nicht selber ins Camp tragen können, bieten wir einen Gepäcktransport an. Jedoch nur am Freitag zwischen 16-17.30 Uhr sowie am Sonntag zwischen 12-14 Uhr.

Wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, fährst Du am besten mit dem Bus von Tübingen Hbf bis nach Bebenhausen. Fahrplanauskünfte für Züge und Busse dieser Region erhältst Du unter: 01805-779966 (0,14 € / Min.) sowie unter: www.naldo.de

Sollte es Schwierigkeiten geben, kannst Du uns auf unserem Camp-Handy anrufen: 0175-9965272 (Bitte eine SMS schicken, falls wir vorübergehend keinen Empfang haben).

Am Lagerfeuer